CGS UPDATE – das Magazin von CGS

>>> Akquisitionen

Schweizer Spitzentechnologie

Von Antonio Cives, Managing Partner

Die Kalt Maschinenbau AG hat in der europäischen Käsereiindustrie einen guten Ruf. Eine ausgezeichnete Basis, um mit ihrer Spitzentechnologie für die Käseherstellung und Milchverarbeitung weiter international zu expandieren. Um diesen Schritt zu ermöglichen und die langfristige Nachfolge sicherzustellen, haben sich die beiden Eigentümer zum Verkauf an CGS Management entschieden. Die gemeinsam entwickelte Buy & Build Strategie soll die globale Präsenz in den relevanten Wachstumsmärkten gewährleisten und die nachhaltige Weiterentwicklung sicherstellen.

Kalt ist ein international führender Spezialist für Käserei-, Molkerei- und Verfahrenstechnologie. Das 1962 gegründete Unternehmen mit Sitz in Lütisburg in der Ostschweiz entwickelt und produziert Maschinen und Systeme für traditionell arbeitende Käsereien bis hin zu industriell fertigenden Grossbetrieben. Mit dem Fokus auf Technologie, Qualität und Automatisierung hat es Kalt in den letzten Jahren geschafft, die Käseherstellung ihrer Kunden hygienischer, produktiver, flexibler, robuster und somit wirtschaftlicher zu machen.

Grosses Wachstumspotenzial

Kalt hat eine starke Marktpositionierung in Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen ist bekannt für kundenspezifische Lösungen und technologisch hochstehende Produkte, mit denen seine Kunden hygienisch Käse von höchster Qualität produzieren können. Die Produkte stehen für Präzision, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Geographisch gibt es noch weisse Flecken. Einer davon ist der grosse nordamerikanische Markt, der insbesondere im Spezialitätenkäsebereich attraktive Wachstumsraten aufweist. Die Buy & Build-Strategie mit gezielten Folgeinvestitionen soll aus Kalt eine starke, international aufgestellte und technologisch führende Industriegruppe formen und ihren Umsatz vervielfachen.

Innovationen und Internationalisierung

Prioritär mit Akquisitionen will Kalt neue geographische Regionen erschliessen, insbesondere in Europa und den USA, und mit direkter Betreuung und dem Ausbau des Servicenetzes näher an die Kunden rücken. Zudem verstärkt Kalt die Innovation und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte und Dienstleistungen. Digitalisierung und flexible, verkettete Systeme sollen die Schnittstellenproblematik beim Kunden reduzieren.

Nächste Entwicklungsphase

«Frühzeitig über die Unternehmensnachfolge nachzudenken, ist Teil unserer Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, unseren Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern. Mit der CGS haben wir einen starken und erfahrenen Investor gefunden, der dem Unternehmen Eigenständigkeit, Wachstum und den nächsten Entwicklungsschritt ermöglicht» erklärt Stephan Winkler den Entscheid der Eigentümer. Die Geschwister Winkler möchten neue Herausforderungen anpacken, stehen dem Unternehmen aber operativ und im Verwaltungsrat für eine Übergangszeit zur Verfügung. CGS bringt ihre langjährige Erfahrung im Auf- und Ausbau von Industriegruppen ein, um Kalt bei der nachhaltigen Weiterentwicklung und Internationalisierung tatkräftig zu unterstützen.
 

Kalt Maschinenbau AG ist ein international führender Entwickler und Hersteller von Maschinen und Systemen für die Milchverarbeitung und Herstellung von Qualitätskäse. Seit über fünf Jahrzehnten liefert das Traditionsunternehmen mit Sitz im ostschweizerischen Lütisburg Käsereitechnik für höchste Ansprüche. Käsereien auf der ganzen Welt vertrauen auf die Systeme von Kalt. Das Unternehmen erzielt mit über 100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund CHF 35 Mio.

Schweizer Spitzentechnologie
Antonio Cives